Dienst Familienleistungen stellt sich vor

Eine Kooperation auf allen Ebenen

Sie haben sich schon mal gefragt, wie das Kindergeld bearbeitet wird? Wie der Dienst Familienleistungen arbeitet? Hier erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Aufgabenfelder, vom Empfang über den Inspektor bis hin zum Fachbereichsleiter.

Der Dienst Familienleistungen des Ministeriums umfasst unterschiedlichste Aufgabenfelder.

Wie arbeitet der Empfang?

Auf einer Tastatur steht „Wer sind wir“ auf einer Taste und jemand drück darauf.

Der Empfang umfasst zwei Mitarbeiterinnen. Neben dem Erstkontakt mit dem Bürger übernimmt der Empfang die logistischen Aufgaben des Dienstes, er:

  • registriert und verteilt Neuanträge und
  • leitet die eingehende Post weiter.

Der Empfang sorgt zudem dafür, dass die Schreiben des Dienstes Familienleistungen rausgehen. Nicht zuletzt kümmert er sich darum, dass alle Arbeitsmaterialen immer vorrätig sind.

Worum kümmert sich die Hauptgruppe des Dienstes?

Die Hauptgruppe des Dienstes besteht aus 15 Sachbearbeiterinnen. Sie kümmern sich täglich darum, dass die große Anzahl an Anfragen aller Art stets kompetent und zügig bearbeitet werden. Das beinhaltet:

  • die Kindergeld-Neuanträge,
  • die Prüfung von Ansprüchen auf etwaige Zuschläge,

Die Mitarbeiterinnen können Sie stets telefonisch während ihrer Arbeitszeiten erreichen.

Was passiert bei der Verifikation?

Drei erfahrene Sachbearbeiterinnen übernehmen die Verifikation. Vor den Zahltagen überprüfen sie die von den Sachbearbeiterinnen getroffenen Entscheidungen wie Nachzahlungen, Rückforderungen und andere. Die Verifikation legt besonderes Augenmerk darauf, dass die eingehenden Anträge fristgerecht bearbeitet werden.

Wozu dient der Inspektor?

Der Dienst Familienleistungen verfügt außerdem über einen Inspektor. Dieser kann die Familien:

  • zu Hause aufsuchen,
  • sie beraten und
  • mit ihnen die erforderlichen Antrags- und Kontrolldokumente ausfüllen.

So können im Nachhinein Entscheidungen getroffen werden, die mit den Mitteln der Sachbearbeitung nicht möglich waren. Besteht der Verdacht von falschen Angaben oder von Sozialbetrug, dann ermittelt der Inspektor. Er wird auch bei Beschwerden aktiv.

Welche Funktionen nimmt die Referatsleiterin wahr?

Die Referatsleiterin koordiniert die verschiedenen Ebenen, indem sie unverzichtbare Bedingungen für eine zielführende Kooperation schafft. Sie leitet außerdem das Verifikations- und auch das Expertenteam, das sich regelmäßig trifft, um sich bei sehr komplexen Fallgestaltungen zu beraten. Sie trägt auch dafür Sorge, dass wichtige Informationen allen Mitarbeitern zukommen.

Was versteht man unter den Grundlagen technischer und praktischer Natur?

Nicht minder wichtig sind die zahlreichen Aufgaben, die die technischen und praktischen Grundlagen für das Funktionieren des Dienstes überwachen und garantieren: Diese reichen von der Informatik über die Dokumentenverwaltung bis hin zu externen Kooperationen und neuen Gesetzesinitiativen. Dazu gehören auch Excel-Listen mit thematischer Filterung, die die Sachbearbeiterinnen dabei unterstützen, eine bessere Übersicht über ihre Aufgaben zu behalten, sowie die Vorbereitung und Durchführung der Zahlungsläufe.

Welche Rolle hat der Fachbereichsleiter?

Als Teil des Fachbereiches Familie und Soziales des Ministeriums der Deutschsprachigen Gemeinschaft untersteht der Dienst Familienleistungen einem Fachbereichsleiter. Dieser unterstützt den Dienst, vertritt ihn im Interregionalen Organ für Familienleistungen sowie bei Presseanfragen und ist bei allen wichtigen Entscheidungen involviert.